Sprache:

nlensvbefrde

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen sind Jetstone ebenfalls Aspekte wie Nachhaltigkeit & Umwelt, Gesundheit & Sicherheit sowie Mensch & Entwicklung wichtig. Wir bieten Ihnen gerne einen Blick hinter die Kulissen:

 

Verhaltenscodex

Jetstone beachtet beim gesamten Einkauf einen Verhaltenskodex, in dem sich Jetstone selbst sowie ihre Lieferanten verpflichtet, eine Reihe entscheidender rechtlicher, ethischer, umweltrelevanter und sozialer Werte und Normen zu beachten. Ganz besonders bei Naturstein aus anderen als westlichen Ländern ist das ein wesentlicher Aspekt.

 

Mitgliedschaft bei TFT und Convenant Internationaal MVO

Jetstone ist Mitbegründer und Vorstandsmitglied des Arbeitgeberverbands DI-Stone. Über diesen Verband ist Jetstone ebenfalls aktiv am „Convenant Internationaal MVO“ (internationale Selbstverpflichtung zur gesellschaftlichen Unternehmensverantwortung), einer Initiative des Sozialwirtschaftlichen Rats der Niederlande (SER), beteiligt. In diesem Zusammenhang bemühen sich die teilnehmenden Organisationen, innerhalb eines ambitionierten, aber realistischen Zeitrahmens von 3 bis 5 Jahren wesentliche Fortschritte im Hinblick auf mehr Nachhaltigkeit in der Lieferkette für Naturstein zu erzielen.
Jetstone ist zudem Mitglied der internationalen Organisation TFT, die Audits und Verbesserungsmaßnahmen für mehr Nachhaltigkeit im Bereich Naturstein durchführt.

 

NSF und Bioharz

Jetstone verwendet ausschließlich Quarzstein die nach den Normen der internationalen Organisation NSF zertifiziert wurden, sodass die Hygiene und die Lebensmittelsicherheit garantiert werden können. Außerdem ist Diresco, einer unserer Lieferanten von Plattenmaterial in Quarzstein bereits auf Bioharz als Grundlage für die eigenen Produkte umgestiegen. Wir ermutigen auch andere Lieferanten zu diesem Schritt.

 

Umweltschutz

Jetstone entscheidet sich bei der eigenen Geschäftstätigkeit – wenn möglich – immer für umweltschonende Lösungen. Einige Beispiele:
| Wasser: Für unseren Fertigungsprozess verwenden wir Regenwasser, das im Anschluss aufbereitet wird. In unserer neuen Fabrik wird Leitungswasser ausschließlich als Trinkwasser und für unsere Wasserstrahl-Anlagen benutzt.
| Elektrizität: Vor kurzer Zeit haben wir Investitionen für besonders stromsparende Kompressoren getätigt, bei denen das Prinzip der Wärmerückgewinnung eingesetzt wird. Darüber hinaus verwendet Jetstone nur grünen Strom.
| Sonnenkollektoren: Anfang 2019 werden wir unsere Fabriken mit Sonnenkollektoren ausrüsten, sodass wir selbstversorgend tätig sind, also keinen zusätzlichen Strom vom Netz beziehen.
| Gas: Unser neues Gebäude erfüllt die höchsten Isolationsanforderungen, sodass der Gasverbrauch erheblich vermindert wird.
| Kraftstoff: Bei der Anschaffung von Fahrzeugen sind Emissionen und Kraftstoffverbrauch entscheidende Gesichtspunkte. Für unsere Monteure haben wir in den letzten beiden Jahren 13 neue Mercedes-Transporter mit besonders geringem Kraftstoffverbrauch angeschafft. Darüber hinaus haben wir ein zusätzliches Lager in Brüssel eröffnet, sodass wir unsere Transporte in Belgien logistisch optimal organisieren können (und weniger Kilometer gefahren werden). In Schweden haben wir ebenfalls zwei zusätzliche Lager eingerichtet, damit die Zahl der Transportkilometer ebenfalls gesenkt wird.
| Papierverbrauch: Durch Investitionen in neue Software wurde der ein- und ausgehende Schriftverkehr auf ein Mindestmaß beschränkt.
| Materialverbrauch: Durch die Verwendung von Nesting-Software gelingt es uns immer besser, die Menge an Materialabfällen stetig zu senken. In unserer neuen Fabrik wird diese Entwicklung weiter beschleunigt, weil in unserem vollautomatischen horizontalen Lager der Nesting-Vorgang weiter optimiert werden kann.
| Abfallströme: Um eine Vermengung der Abfallströme zu verhindern, werden die Keramikabfälle vollständig von Granit und Quarstein getrennt, sodass sich unsere Abfälle u. a. im Straßenbau wiederverwerten lassen.

 

Gesundheit, Sicherheit und Schulungen

Jetstone kan alleen succesvol zijn door goede, gemotiveerde medewerkers. Dus willen we dat onze medewerkers gezond en veilig kunnen werken, en in zichzelf kunnen investeren door middel van opleidingen. Dat doen we bijvoorbeeld door:

Der Erfolg von Jetstone ist von guten, motivierten Mitarbeitern/-innen abhängig. Aus diesem Grund setzen wir uns dafür ein, dass sie nicht nur gesund und sicher arbeiten können, sondern sich auch durch Fort- und Weiterbildungen schulen. Einige Beispiele:
| Professionelle Staubabsaugung in der Fabrik
| In Eigenregie entwickelte, höhenverstellbare Arbeitsplätze für u. a. das Polieren und die Endkontrolle
| Durch den Einsatz von Vakuumhebern und Förderbändern ist in unseren Fabriken das manuelle Heben kaum noch erforderlich
| Geprüfte Hilfsmittel und Beachtung der Bestimmungen zum Arbeitsschutz
| Förderung (und internes Angebot) strukturierter Schulungen
| Zusammenarbeit mit Mitarbeitern/-innen für eine dauerhafte Einsatzfähigkeit, u. a. in Kooperation mit dem ESF im Rahmen des Projekts „Nachhaltige Einsatzfähigkeit
Außerdem verfügen wir über eine aktive Mitarbeitervertretung, die zusätzlich zu der offenen und zwanglosen Atmosphäre die Sicherheit bietet, dass das Management immer ein offenes Ohr für die Mitarbeiter/-innen hat und Anregungen aufgeschlossen gegenübersteht.

 

Wohltätige Zwecke

Jetstone hat 2015 die Stiftung „Make A Wish“ gegründet, Mitarbeiter/-innen können die Mittel aus diesem Fonds für Personen aus ihrer unmittelbaren Umgebung einsetzen – auf diese Weise bieten wir Hilfe im weitesten Sinne des Wortes.